eGlossar zu Web Analytics & Web Controlling | Web Analytics

eGlossar zu Web Analytics & Web Controlling

 

Deutscher
Begriff
Englischer Begriff Definition,
Beschreibung
A
Abbruchrate Abandonment rate Der Anteil der →Besucher, der eine Handlung oder einen (mehrstufigen) Prozess auf einer →Website beginnen und abbrechen. Dies kann ein Transaktionsprozess (z.B. das Ausfüllen eines Formulars oder das Abwickeln einer Zahlungsmodalität) oder eine andere Aktivität sein, die zu einer →Konversion führt.
Absprung Bounce Ein Absprung (Ausstieg) bedeutet der Abbruch des →Besuchs eines →Besuchers auf der →Website auf der →Ausstiegsseite. Ein Absprung ist gekennzeichnet durch das Schliessen des →Browser-Fensters bzw. eine Inaktivität des Besuchers innerhalb eines bestimmten Zeitraumes (i.d.R. definiert bei 30 Minuten, gemessen anhand eines →Session Cookies).
Absprungrate Bounce rate Die Absprungrate ist der Anteil an →Seitenzugriffe einer →Webseite, bei denen die →Besucher die →Website danach wieder verlassen haben, sprich nachfolgend keine weitere Webseite mehr aufriefen (z.B. während 30 Minuten inaktiv blieben oder den Browser schlossen). Es wird unterschieden zwischen der Absprungrate für eine einzelne →Webseite (Anzahl Einzelzugriffe auf eine Webseite geteilt durch die Anzahl der Einstiege auf dieser Seite) und der Absprungrate der ganzen →Website, sprich der Anteil an →Besuchen, die nur eine einzige Webseite aufriefen (→Single Page Visit). In diesem Fall handelt es sich bei der →Einstiegsseite auch um die →Ausstiegsseite eines →Besuchs.
Ad-Blocker Ad blocker Ad-Blocker sind →Softwareprogramme, die das Anzeigen von →Internetwerbung wie  →Banners und bezahlte →Links auf Drittseite im →Browser unterdrücken. Ad-Blocker erlauben den →Nutzern, von Bannerwerbung ungestört durch das →Internet zu surfen. Werbeblocker wie z.B. der Adblock Plus (ABP) von Mozilla Firefox oder der Adblocker von Opera stehen als Plugin kostenlos zur Verfügung.
Ad-Click Ad click Ein Ad-Click ist ein aktiver →Klick eines →Besuchers auf eine Einblendung einer →Internetwerbung (z.B. in Form eines →Banners oder eines →Links). Die Anzahl Ad-Clicks geteilt durch die →Ad Impressions ergibt die →Ad-Click Rate.
Ad-Click Rate Ad click rate Die Ad-Click Rate ist der Anteil an →Besucher, die eine Einblendung einer →Inter-netwerbung in Form eines →Banners oder eines →Links zu Gesicht bekommen (→Ad Impression) und darauf klicken.
Ad Impression Ad impression,
Ad view
Eine Ad Impression ist die Einblendung einer Werbebotschaft der →Internetwerbung auf einer →Webseite, z.B. in Form eines →Banners, →Links oder einer Video-Datei.
Ad Server Ad server Der Ad Server ist ein zentraler →Server (meistens von einem Drittanbieter), der die Einblendung von Internetwerbung wie →Banner oder →Links →Website erfasst und z.B. die Anzahl →Ad-Clicks auf diese Werbemittel auswertet.
AdWords AdWords AdWords (abgeleitet von den Begriffen Adverts und Words) ist das →Keyword-Advertising des Suchmaschinenbetreibers Google. AdWord ist eine weit verbreitete Form der →Internetwerbung.
Add-on Selling Add-on
selling
Add-on Selling steht für Quer- bzw. Zusatzverkäufe, d.h. der Abverkauf von zusätzlichen Produkten oder Dienstleistungen zu einem oder mehreren verkauften Produkten oder Diensleistungen. Im Add-on Selling wird zwischen →Cross-Selling, →Down-Selling und →Up-Selling unterschieden.
AJAX AJAX AJAX steht für Asynchronous JavaScript and →XML und ist eine Web-Anwendung, bei der spezifische →Inhalte einer →Webseite angezeigt werden, ohne dass die ganze Seite neu vom →Server geladen werden muss. Der Datenübertragung zwischen Server und →Browser erfolgt asynchron.
Akquisition Acquisition Unter einer Akquisition ist im →Web Analytics die Gewinnung eines →Besuchers einer →Website verstanden, bzw. im →Electronic Commerce die Gewinnung eines →Leads oder →Online-Kunden durch den Einsatz von Instrumenten des →Online-Marketings.
Akquisitionskosten Acquisition costs Die Akquisitionskosten sind diejenigen Kosten die anfallen, um →Besucher auf die →Website zu bringen oder diese im →Electronic Commere zu →Online-Kunden zu konvertieren. Die Akquisitionskosten können als Total berechnet werden oder pro Besucher bzw. Online-Kunde (→Cost-per-Acquisition).
Aktiver Nutzer Active user Ein aktiver Nutzer ist ein →Nutzer bzw. ein →wiederkehrender Besucher einer →Website, der in einer bestimmten Zeitperiode regelmässig oder zumindest hin und wieder →Seitenzugriffe durchführt. Aktive Nutzer werden identifiziert z.B. anhand von →Cookies oder des Logins.
AIDA AIDA AIDA ist eine Werbewirkungsprinzip, das aus vier Phasen besteht :
  1. Attention (Aufmerksamkeit): hier wird versucht, die Aufmerksamkeit eines →Besucher für ein Online-Angebot zu erregen
  2. Interest (Interesse): Der Besucher interessiert sich für ein Online-Angebot
  3. Desire (Verlangen): Der Wunsch nach dem Angebot wird geweckt
  4. Action (Handlung): Der Besucher kauft und wird zum →Online-Kunde
Application Programming Interface (API) Application Programming Interface Die Application Programming Interface (API) ist eine Programmierschnittstelle, die von einem →Softwareprogramm (wie z.B. ein →Web-Analytics-System) zur Anbindung einer anderen Anwendung genutzt wird.
Application Service Provider (ASP) Application Service Provider Ein Application Service Provider (ASP) ist ein Dienstleister, der auf seinen Server →Softwareprogramme (wie z.B. ein →Web-Analytics-System) betreibt und seinen Kunden die Nutzung dieser Software über das →Internet anbietet. Die Nutzung der Software erfolgt üblicherweise gegen eine zeit- oder datenvolumenabhängige Gebühr.
Ausstiegsseite Exit page Die Ausstiegsseite ist diejenige →Webseite einer →Website, auf welcher ein→Besucher den →Besuch beendet, sprich die Website wieder verlässt, indem er z.B. das →Browserfenster schliesst oder durch einen →Link auf eine externe Seite gelangt.
Authentifizierter Nutzer Authenticated User Ein authentifizierter Nutzer ist ein →registrierter Besucher einer →Website, der sich durch ein →Login (d.h. durch die Eingabe des Benutzernamens und eines Passwortes) authentifiziert hat, um z.B. Zugang zu spezifischen →Inhalten oder Benutzerrechte auf der Website zu erhalten.
Authentifizierung Authentification Die Authentifizierung ist der Prozess der Identifizierung eines →neuen Besuchers bzw. →registrierten Besuchers anhand eines →Logins (d.h. durch die Eingabe des Benutzernamens und eines Passwortes), um den Status eines →authentifizierten Nutzers zu erlangen.
B - Zurück nach oben
Balanced Scorecard (BSC) Balanced scorecard Die Balanced Scorecard (BSC) ist ein Management-Konzept zur Messung, Dokumentation und Steuerung der Aktivitäten eines Unter-nehmens in Hinblick auf seine Vision und Strategie. Eine Online-Adaption der BSC für das →Web Analytics ist die →Web Scorecard.
Banner Banner Ein Banner bzw. Werbebanner als eine Form der →Internetwerbung ist eine grafisch gestaltete Anzeige (z.B. eine Grafik oder eine →Flash-Datei), die auf einer →Websei-te eingebunden wird. Ein Banner beinhaltet ein →Link auf eine externe Webseite.Je nach Abrechnungsmodell wird ein fixer Preis für die Zeitdauer der Einblendung oder ein variabler Preis für Anzahl der Einblendungen (→Cost-per-View) oder Klicks (→Cost-per-Click) bezahlt. In gewissen Fällen wird nur dann ein gewisser Betrag be-zahlt, wenn der →Besucher nach dem Klick auf das Banner eine bestimmte Aktion auf der Zielseite durchgeführt hat, z.B. seine Kontaktdaten hinterlegt (→Pay-per-Lead) oder eingekauft hat (→Pay-per-Sale).
Basket-to-Buy Basket-to-Buy Die Kennzahl Basket-to-Buy misst den Vorgang des Electronic Payment, bei welchem ein →Besucher ein Produkte des →Warenkorbs online bestellt und bezahlt.
Basket-to-Buy Rate Basket-to-Buy Rate Die Basket-to-Buy Rate ist der Anteil der Produkte im →Warenkorb, welcher die →Besucher online bestellt und bezahlt haben.
Beitrag Contribution Ein Beitrag ist eine Leistung, d.h. ein Mehrwert eines →Online-Prosumers auf einer →Website in Form von →User Generated Content oder eine andere Form eines Bei-trages zur digitalen Wertschöpfungskette.
Benchmark Benchmark Ein Benchmark ist eine Vergleichsgrösse, mit denen der Wert einer →Webkennzahl verglichen wird. Die Vergleichsgrösse kann intern (z.B. Zeit- oder Soll-Ist-Vergleich) extern sein (z.B. von einem Partner, Konkurrenten oder einer ähnlichen →Website).
Bericht Report Ein Bericht ist eine gezielte, adressatenspezifische Zusammenstellung und Analyse von verschiedenen →Webkennzahlen oder →Key Performance Indicators. Berichte können in unterschiedlicher Form vorliegen (z.B. als Text- oder Exceldatei) und von unterschiedlichem Typ sein (z.B. themen- oder zielspezifisch).
Bestellung Order Eine Bestellung ist die Aufforderung eines →Online-Kunden an den Betreiber eines →Online-Shops zur Bereitstellung eines Produktes oder Dienstleistung.
Bestellrate Order rate Die Bestellrate ist der Anteil auf einer →Produktseite angeschauten Produkte, die von →Besuchern bestellt und bezahlt worden sind.
Bestellwert Order value Der Bestellwert ist der monetäre Wert einer →Bestellung, üblicherweise gemessen in der Höhe des Umsatzes (Verkauferlöses) ohne Versandkosten. Es kann sich lohnen, den Bestellwert von Neukunden, wiederkehrenden Kunden oder von Stammkunden speziell zu analysieren.
Besuch Visit Ein Besuch ist ein →Seitenzugriff bzw. eine Abfolge von Seitenzugriffen auf einer →Website durch einen menschlichen →Besucher ohne grösseren zeitlichen Unter-bruch (i.d.R. definiert bei 30 Minuten, gemessen anhand eines Session →Cookies). Der Besuch ist somit eine Interaktion eines Besuchers mit der Website, welche eine eine oder mehrere Anfragen von →Inhalte beinhaltet. Ein Besuch beginnt auf der →Einstiegsseite und endet auf der →Ausstiegsseite, indem der Besucher das →Browserfenster schliesst oder durch einen →Link auf externe Seite gelangt.
Besucher Visitor Ein Besucher ist ein eindeutig identifizierter (menschlicher) →Nutzer einer →Webseite (i.d.R. identifiziert anhand eines persistenten →Cookies). Automatisierte Besucher wie →Robots, Spiders oder Sonden gelten i.d.R. nicht als Besucher und werden im Falle →Logfile-Analyse herausgefiltert. Die Anzahl Besucher werden über eine bestimmte Zeitperiode berechnet (z.B. Stunden, Tage, Wochen, Monate und Quartale).
Bei den Besuchern kann unterschieden werden zwischen einem →neuen Besucher, und einem →wiederkehrenden Besucher sowie zwischen einem unqualifizierten und →qualifizierten Besucher.
Besuchertreue Visit loyalty Viele →Web-Analytics-System messen die Besuchertreue (Besucherloyalität) anhand der →Besuchshäufigkeit, sprich die Anzahl →Besuche der →Besucher innerhalb eines bestimmten Zeitraums.
Besucherverhalten User behavior Mit dem Besucherverhalten ist im Rahmen des →Web Analytics das Verhalten eines →Besuchers auf der →Website zu verstehen. Darunter fallen alle technischen und persönlichen Interaktivitäten eines Besuchers mit der Website, d.h. alle →Seitenzugriffe, alle durchgeführten →Klicks auf →Links in der →Navigation oder im →Inhalt einer →Webseite, die Eingaben von →Suchbegriffe sowie das Erstellen von →User Generated Content z.B. in →Weblogs, Foren oder →Wikis.
Besuchsaktualität Visit recency Die Besuchsaktualität definiert i.d.R. die durchschnittliche Anzahl Tage, die seit dem letzten →Besuch eines →Besuchers auf der →Website verstrichen sind.
Besuchsdauer Lenght of visit
Duration
Die Besuchsdauer ist die zeitliche Dauer eines →Besuchs, welche der →Besucher auf einer →Website verbringt. Sie ist jene Zeit, die zwischen dem ersten →Seitenzugriff auf der →Einstiegseite und dem letzten Zugriff auf der →Ausstiegsseite verstreicht.
Es kann unterschieden zwischen der Besuchsdauer über die gesamte →Website oder der Verweildauer auf einer einzelnen →Webseite (z.B. in Google Analytics als "Durchschnittliche →Besuchszeit auf der Seite" bezeichnet).
Besuchshäufigkeit Loyalty Die Besuchshäufigkeit (oft auch als Besuchstreue bezeichnet) misst die Anzahl an →Besuche, die die →Besucher die der →Website in einer bestimmten Periode abstattete.
Besuchsfrequenz Visit frequency Ähnlich wie die Besuchshäufigkeit gibt die Besuchsfrequenz an, wie oft die Besucher in einer bestimmten Periode besuchte. Sie drückt die Frequenz der Besuche aber in einem bestimmten Rhytmus bzw. Intervall aus (z.B. 10% der Besucher besucht die Website alle 7 Tage)
Besuchstiefe Depth of visit Die Besuchstiefe definiert die durchschnittliche Anzahl an →Webseiten, welche die →Besucher bei einem →Besuch betrachtet haben. Berechnet wird die Besuchstiefe anhand der Summe der →Seitenzugriffe innerhalb eines Zeitraumes geteilt durch die Summe der →Besuche.
Besuchszeit Time on page Die Besuchszeit (Verweildauer) auf der Seite ist die Zeit, die die →Besucher auf einer einzelnen →Webseite einer →Website verbringen (i.d.R. berechnet als Durchschnitt).
Betriebssystem Operating system Ein Betriebssystem ist ein →Softwareprogramm, das den Betrieb eines Computers ermöglicht. Herkömmliche Betriebssysteme sind z.B. Microsoft Windows, Unix, Mac OS X.
Bildschirm Monitor,
Display
Ein Bildschirm ist ein Datenausgabegerät zur Darstellung von visueller Information. Darunter wird hier ein Computermonitor verstanden, sprich ein Ausgabegerät das an einen Computer angeschlossen ist.
Bildschirmauflösung Display resolution Die Bildauflösung ist die Seiten- bzw. Bildauflösung eines Monitors, typischerweise gemessen in Pixel. Übliche Bildschirmauflöungen sind z.B. 1280x1024, 1200x800 oder 1680x1050 Pixel.
Blog Blog Ein Blog oder Weblog (eine Zusammensetzung der Begriffe Web + Logbuch) ist ein häufig nachgeführtes Journal, dessen Einträge in chronologisch absteigender Form angezeigt werden. Ein Blog kann als Tagebuch verstanden werden, das durch Subjektivität und Individualität geprägt ist.
Bookmark Bookmark Unter einem Bookmark (Lesezeichen) ist ein →Link in der Symbolleiste oder in den Favoriten des →Browsers verstanden, der direkt auf eine →Webseite verweist. Üblicherweise sind Bookmarks häufig besuchte Webseiten des →Besuchers.
Breadcrumb Breadcrumb Bei Breadcrumbs (Brotkrümelnavigation) handelt es sich im um eine Navigationsform, die dem →Besucher einer →Website zur Orientierungshilfe die Pfadhierarchie zur aktuell aufgerufenen →Webseite anzeigt (d.h. die übergeordneten Webseiten einer Navigations- bzw. Menüleiste).
Browser Browser Ein Browser ist ein →Softwareprogramm zur Darstellung von →Inhalten einer →Webseite im →Internet [MS08]. Weit verbreitete Browser sind der Mozilla Firefox, Inter-net Explorer, Safari, Google Chrome, Opera und der Konqueror.
Browser-Overlay Browser overlay Ein Browser-Overlay ist ein →Plugin eines →Browser in einem →Web-Analytics-System, mit dem das →Klickverhalten resp. der →Klickstrom der →Besucher durch die →Website graphisch dargestellt wird.
Business Intelligence Business Intelligence Unter Business Intelligence (BI) wird die systematische Analyse von →Daten in Unternehmen zur Entscheidungsunterstützung verstanden. Die Auswertung der Daten erfolgt mittels →Datenbanksysteme bzw. →Data Warehouse.
Button Button Ein (Web) Button ist eine kleine graphische Schaltfläche, um →Links (z.B. bei →Formularen) graphisch attraktiv zu gestalten. Im Bereich der →Internetwerbung sind unter Buttons Werbeflächen zu verstehen, die kleiner (typischerweise 80x15 Pixel) gestaltet sind als →Banner.
C - Zurück nach oben
Cache Cache Der Cache ist der Zwischenspeicher (Pufferspeicher) eines →Browsers, in welchem die →Inhalte einer →Website zwischengespeichert werden.
Caching Caching Das Caching ist der Vorgang des Speicherns oder Abrufen von →Daten im →Cache. Dadurch können Zugriffs- und Ladezeiten von →Webseiten deutlich reduziert werden.
Click Map Click map Eine Click Map ist ein →Softwareprogramm, mit welchem die →Klicks oder →Klickraten der →Besucher einer einzelnen →Webseite graphisch visualisiert werden. Click Maps werden üblicherweise graphisch über eine Webseite gelegt (→Site-Overlay) und dienen u.a. zur Analyse und Optimierung der →Navigation, →Inhalte und →Usability der Website.
Click-to-Basket Click-to-basket Der Click-to-Basket ist der →Klick, mit welchem der →Besucher einer →Produktseite ein Produkt des →Online Shops in den elektronischen →Warenkorb legt.
Click-to-Basket Rate Click-to-basket rate Die Click-to-Basket Rate ist der Anteil der →Besucher einer →Produktseite, die mindestens ein Produkt des →Online-Shops in den →Warenkorb gelegt haben.
Click-to-Open-Rate Click-to-Open-Rate Die Click-to-Open-Rate (CTOR) ist der Anteil an Abonnenten eines Newsletters, die ein Newsletter erhalten und geöffnet (d.h. zumindest flüchtig angesehen) haben.
Client Client Ein Client ist ein →Softwareprogramm, das Kontakt zu einem →Server aufnimmt. Im Bereich →Web Analytics wird unter einem Client i.d.R. der →Browser eines →Internetbenutzers verstanden, der die →Inhalte einer →Webseite lädt und anzeigt.
Clientseitige Datensammlung Clientside data collection Die clientseitige Datensammlung ist eine technische Datensammlungsmethode des →Web Analytics, bei welcher die →Webdaten bezüglich der →Websitenutzung auf der Seite des →Clients (→Browsers), erfasst werden. Die Datensammlung erfolgt durch →Page Tagging, d.h. durch den Einsatz eines →Tracking-Codes in →JavaScript und/oder eines unsichtbaren →Tracking-Bildes (1x1 Pixel), welche im →HTML-Code einer →Webseite eingefügt wird. Der Tracking-Code bzw. die Tracking-Grafik werden ausgeführt bzw. geladen, wenn der →Besucher auf einer Webseite spezifische Aktionen wie z.B. →Klicks oder →Seitenzugriffe durchführt. Die Daten werden an einen →Tracking-Server übermittelt, wo die Webdaten und →Webkennzahlen in einem →Web-Anlytics-System aufbereitet und in einem →Dashboards graphisch dargestellt werden.
Content Management Content Management Unter Content Management wird hier der Prozess verstanden, in welchem der →Inhalt einer →Website erfasst, strukturiert, verwaltet, gespeichert, verfügbar gemacht, genutzt und archiviert wird.
Content Management System (CMS) Content Management System Ein Content Management System (CMS) ist ein →Softwareprogramm zur Erstellung, Strukturierung, Verwaltung, Speicherung, Verfügbarmachen, Nutzen und Archivierung von →Inhalten einer →Website. In CMS werden →Inhalt und Layout (Design) getrennt und es können verschiedene Rollen- und Zugriffsrechte vergeben werden.
Cookie Cookie Ein Cookie ist eine kleine Textdatei, die der →Browser auf Anweisung eines →Servers auf der Festplatte eines →Besuchers zwecks dessen Identifizierung abspeichert. Grob wird zwischen persistenten Cookies (i.d.R. langfristig, z.B. zwei Jahre gespeichert) und Session Cookies unterschieden, welche mit dem schliessen des →Browsers gelöscht werden. Dank eines (persistenten) Cookies kann der Besucher bei einem erneuten →Besuch auf der →Website eindeutig identifiziert werden, sofern dieser im Browser Cookies nicht deaktiviert oder gelöscht hat.
Cost-per-Acquisition Cost-per-acquisition Die Kosten pro Akquisition sind dejenigen →Akquisitionskosten die anfallen, um einen einzelnen →Besucher auf die Website zu bringen bzw. im eCommerce einen →Online-Kunde zu gewinnen.
Cost-per-Action (CPA) Cost-per-action Die Cost-per-Action (CPA) sind diejenigen Kosten die im Durchschschnitt anfallen bzw. verrechnet werden, um einen →Besucher zu einer bestimmten Aktion (wie z.B. Download einer Datei, Einschreibung für den Newsletter, etc.) zu bewegen.
Cost-per-Click (CPC) Cost-per-click Die Cost-per-Click (CPC) ist eine Abrechnungsmethode der →Internetwerbung, bei welcher die Kosten pro →Klick auf ein Werbemedium wie z.B. ein →Banner verechnet werden.
Cost-per-Lead (CPL) Cost-per-lead Die Cost-per-Lead (CPL) sind diejenigen Kosten der →Internetwerbung, die pro Generierung eines →Leads (d.h. einem Kontakt mit Verkaufspotential) anfallen bzw. verrechnet werden.
Cost-per-Order (CPO) Cost-per-order Die Cost-per-Order (CPO) sind diejenigen Kosten, die bei einer →Bestellung in einem →Online-Shop verrechnet werden. Bei den CPO werden die Leistungen der →Internetwerbung in Abhängigkeit von den Bestellungen (Verkäufen) vergütet. Die Verrechnung kann absolut (z.B. 1 Fr. pro Bestellung) oder relativ (z.B. 10% des →Bestellwertes) erfolgen.
Cost-per-View (CPV) Cost-per-view Die Cost-per-View (CPV) ist eine Abrechnungsmethode des →Online-Marketings, bei welchem die Kosten pro →Ad Impression, d.h. die Kosten pro gesehene Einblendung eines Werbemedium (wie z.B. ein →Banner oder →Textlink) berechnet werden. I.d.R. kauft der Werbende eine bestimmte Anzahl an →Ad Impressions zu einem festen →Tausenderkontaktpreis.
Customer Buying Cycle Customer Buying Cycle Im Kundenkaufszyklus lässt sich jeder Kaufprozess in die vier Phasen Anregung, Evaluation, Kauf und (After-Sales) Service untergliedern. Zur Förderung einer langfristigen Kundenbeziehung ist für ein Unternehmen die Nachkaufphase besonders relevant.
Customer Lifetime Value (CLV) Customer Lifetime Value Der Customer Lifetime Value (CLV) ist der kumulierte, monetäre Wert eines Kunden (der Umsatz oder der Deckungsbeitrag) über den ganzen Kundenlebenszyklus. Im Gegensatz zum →Kundenwert werden beim CLV üblicherweise nur monetäre (quantitative) Grössen des Kaufverhaltens berücksichtigt.
Customer Relationship Management (CRM) Customer Relationship Management Das Customer Relationship Management (CRM) oder Kundenbeziehungsmanagement umfasst die strategische, analytische und operative Gestaltung der Kundenbeziehungen und -prozesse unter Nutzung von →Softwareprogrammen bzw. →Datenbanksystemen.
Cross-Selling Cross-Selling Cross-Selling ist die englische Bezeichnung für Querverkauf, d.h. Abverkauf von zu-sätzlichen, oft ergänzenden Produkten oder Dienstleistung, um den →Bestellwert resp. den Umsatz eines →Online-Kunde zu erhöhen. Im →Online-Marketing und →Customer Relationship Management ist das Cross-Selling eine herkömmliche Strategie der →Kundenentwicklung, um den →Kundenwert zu erhöhen.
D - Zurück nach oben
Darstellungsfeld Viewport Das Darstellungsfeld ist die sichtbare Fläche des Fensters eines →Browsers auf dem →Bildschirm, welche für die Anzeige von →Inhalten einer →Webseite ohne zu Scrollen zur Verfügung steht.
Dashboard Dashboard Ein Dashboard ist die Zusammenstellung und Visualisierung von verschiedenen →Webdaten, →Webkennzahlen und →Key Performance Indicators eines →Web-Analytics-Systems. Dashboards geben einen schnellen Überblick mit die wichtigsten Informationen zur Websitenutzung anhand von Grafiken und/oder Tabellen.
Data Mining Data Mining Data Mining (DM) bedeutet das Schürfen oder Graben nach wertvoller Information in Datenbeständen resp. im →Data Warehouse. Dazu werden Algorithmen verwendet, um noch nicht bekannte Muster in den →Daten zu extrahieren und darzustellen. Werden im DM Daten aus dem Internet analysiert, ist von →Web Mining der Rede. Bei der Auswertung von →Webdaten der →Webnutzung und des →Besucherverhaltens aus einem →Web-Analytics-System, spricht man von auch →Web Usage Mining
Data Warehouse (DWH) Data Warehouse Ein Data Warehouse ist ein →Datenbanksystem zur Entscheidungsunterstützung, das unterschiedliche Analyseoperationen (wie →Drill-down, →Drill-up, →Slicing und →Dicing) auf dem mehrdimensionalen Datenwürfel zulässt.
Datei File Eine Datei ist eine Ansammlung von zusammengehörigen →Daten, die auf einem Datenträger abgespeichert werden. Technisch gesehen ist eine Datei eine Anreihung von Bits bzw. Bytes.
Daten Data Unter Daten werden logisch gruppierte Informationseinheiten verstanden, die in →Datenbanksysteme gespeichert werden.
Datenanalyse Data analysis Unter Datenanalyse wird hier die Untersuchung von →Daten verstanden zwecks der Entdeckung und Interpretation von Strukturen bzw. Mustern (ähnlich wie im →Data Mining)
Datenbanksystem (DBS) Database system Ein Datenbanksystem besteht aus einer Speicherungs- und einer Verwaltungskomponente. Mit der Speicherungskomponente werden →Daten und Beziehungen abgelegt, die Verwalt-ungskomponente stellt verschiedene Funktionen zur Pflege der Daten zur Verfügung [MS08].
Datenhoheit Data sovereignty Unter Datenhoheit wird die informationstechnische und physische Zugriffs- und Kontrollmöglichkeit von →Daten durch deren Besitzer resp. Betroffenen verstanden.
Datensammlung Data collection Datensammlung bedeuted die strukturierte Erfassung und Speicherung von →Daten in einem →Datenbanksystem bzw. →Informationssystem. Im →Web Analytics wird u.a. zwischen →clientsetiger und →serverseitigen Datensammlung unterschieden welche in erster Linie zur Analyse und Optimierung der →Webnutzung sowie für wirtschaftliche Zwecke dienen.
Datenschutz Data privacy,
Data protection
Unter Datenschutz wird i.d.R. der Schutz des Einzelnen vor dem Missbrauch personenbezogener →Daten verstanden, die manuell oder in →Informationssysteme verarbeitet werden.
Datenschutzerklärung Privacy policy Die Datenschutzerklärung umfasst die auf der →Website schriftlich festgehaltenen Regelungen und Massnahmen einer Organisation, um die Privatsphäre der →Besucher und der Kunden zu wahren.
Datenschutzgesetz Data protection act Das Datenschutzgesetz, z.B. das Bundegesetz über den Datenschutz (DSG) in der Schweiz bzw. das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) in Deutschland, regelt im Sinne des →Datenschutzes den Umgang von →Daten von natürlichen und juristischen Personen.
Datensicherheit Data security,
Data integrity
Unter Datensicherheit wird der Schutz von →Daten vor Manipulation, Missbrauch und Verlust verstanden.
Design Design Unter einem Design (Webdesign) wird hier die graphische Erscheinungsbild, sprich die Gestaltung, der Aufbau und die →Navigation einer →Website verstanden.
Dicing Dicing Unter Dicing ist die Betrachtung eines bestimmten Datenwürfels über eine oder mehrere →Dimensionen in einem →Data Warehouse verstanden.
Dialogfähigkeit Dialog capability Die Dialogfähigkeit ist Fähigkeit einer →Website, aus →Besucher aktive Dialogpartner zu machen, sprich interaktiv mit dem Website und deren Betreiber zu interagieren.
Dimension Dimension Im Bereich →OLAP ist eine Dimension ein Konzept, mit welchem in einem →Data Warehouse eine Auswertungssicht definiert wird. Visualisiert in einem multidimensionalen Datenwürfel repräsentiert jede Kante eine Dimension.
Im →Web Analytics stellt z.B. der →Besucher, der →Inhalt und die Zeit eine Dimension dar, womit ein →Fakt bzw. eine →Metrik wie z.B. die Anzahl →Seitenzugriffe beschrieben werden.
Direkte Zugriffe Direct traffic Bei direkten Zugriffen geben die →Besucher den →Uniform Resource Locator einer →Website direkt in die Leiste des →Browsers ein, rufen ein →Bookmark oder gelangen z.B. über einen →Link in einer →Electronic Mail auf eine →Webseite. Das heisst, dass bei direkten Zugriffen der →Referrer eines →Besuchs nicht bekannt ist.
Display-Click Display click Der Display-Click ist der →Klick eines →Besuchers auf eine →Produktseite im →Online-Shop.
Display-Click Rate Display-click rate Die Display-Click Rate ist der Anteil der →Besucher, die in einem bestimmten Zeitraum über ein Display (Teaser) auf eine →Produktseite im →Online-Shop zugriffen, im Verhältnis zu allen Besuchern der →Website in diesem Zeitraum.
Domain Domain Ein Domain-Name ist die Internetadresse eines →Servers, um →Webseiten weltweit eindeutig aufzufinden [MS08].
Down-Selling Down-Selling Das Down-Selling ist ein Teil des →Add-on Sellings und beinhaltet den Abverkauf von zusätzlichen, oft ergänzenden Produkten von geringerem Preis bzw. Wert.
Drill-down Drill-down Drill-down ist eine Operation des →OLAP, bei welcher in einem →Data Warehouse über eine oder mehrere →Dimensionen auf die detaillierte Werte einer →Metrik heruntergebrochen wird. Im Bereich →Web Analytics bedeutet dieses "Hineinzoomen" z.B. von der Anzahl →Seitenzugriffe der gesamten →Website in einer Periode auf die Anzahl Seitenzugriffe einer →Inhaltsgruppe oder einer einzelnen →Webseite. Gegenstück zum Drill-Down ist das →Roll-up.
Durchschnittliche Bestellwert Average order value Der durchschnittliche Bestellwert ist der monetäre Wert (i.d.R. der Umsatz z.B. in Euro) einer →Bestellung, die in einem →Online-Shop erfolgte in einer bestimmten Periode im Durchschnitt.
E - Zurück nach oben
Eindeutiger Besucher Unique visitors Ein eindeutiger Besucher ist ein →wiederkehrende Besucher, der innerhalb einer bestimmten Periode erneut auf →Website zurückkehrt, dann vom →Web-Analytics-System aber nicht nochmals als ein zusätzlicher →Besucher erfasst wird.
Die Anzahl eindeutiger Besucher umfasst alle menschlichen Besucher (ohne →Robots oder Spiders), welche die →Website in einem bestimmten Zeitraum ein oder mehrere Male einen →Besuch abstatten, wobei Mehrfachbesucher nur einmal gezählt werden.
Ein eindeutiger Besucher wird üblicherweise anhand eines permanenten →Cookies identifiziert (bzw. anhand der →IP-Adresse, eines digitalen →Fingerprints oder des Logins).
Einstiegsseite Entry page Die Einstiegsseite ist die erste →Webseite einer →Website, die ein →Besucher während eines →Besuchs aufruft. Ein Besuch hat immer nur eine Einstiegs- und →Ausstiegsseite. Üblicherweise ist die →Startseite die häufigste Einstiegsseite. Es können aber auch andere Webseiten häufige Einstiegsseiten sein, z.B. diejenigen die in Suchmaschinen hoch gelistet sind oder oft gebookmarkt werden.
Einzelzugriff Single visit Ein Einzelzugriff bzw. ein Einzelseiten-Besuch ist ein →Seitenzugriff auf nur eine einzige →Webseite der →Website, d.h. ein →Besuch mit nur einem →Seitenzugriff.
Electronic Business Electronic Business Electronic Business, kurz eBusiness, bedeutet die Anbahnung, Vereinbarung und Abwicklung elektronischer Geschäfte auf einer →Website zur Erziehlung einer Wertschöpfung [MS08].
Electronic Branding Electronic Branding Unter dem Begriff eBranding oder Web Branding versteht man den Prozess, eine →Marke im Market Space zu positionieren. Ziel ist dabei, die Marke eindeutig zu erkennen (Brand Awareness) und den Wert der Marke zu festigen (Brand Loyalty) [MS08].
Electronic Commerce Electronic Commerce Electronic Commerce oder der elektronischer Handel als Teilgebiet des →Electronic Business umfasst die Leistungsaustauschbeziehungen Business-to-Business (B2B) und Business-to-Consumer (B2C).
Electronic Mail Electronic Mail Unter elektronischer Post (Electronic Mail bzw. E-Mail) ist der Versand von briefartiger Nachrichten bzw. →Informationen auf dem elektronischen Weg in →Netzwerkenen des Internets zu verstehen.
Engangierter Besucher Engaged visitor, commited visitor Ein engangierter Besucher ist ein →Besucher, der auf einer →Website überdurchschnittlich aktiv ist, indem er z.B. eine lange →Besuchszeit auf der Seite verbringt, viele Seiten aufruft (→Besuchstiefe), gewisse →Web Services nutzt, als Prosumer →Inhalte verfasst oder sich als →Integrator an der digitalen Wertschöpfungskette beteiligt.
Enterprise Ressource Planning (ERP) Enterprise Ressource Planning Unter einem Enterprise Ressource Planning (ERP) System wird eine Standardsoftware verstanden, um betriebswirtschaftliche Funktionen bzw. Abläufe zu analysieren, zu steuern und zu kontrollieren.
Extensible Markup Language (XML) Extensible Markup Language Die Extensible Markup Language (XML) ist eine Auszeichnungssprache für die Darstellung und den Austausch von strukturierten →Daten über das →Internet. Wie HTML (→Hypertext Markup Language) auch, basiert XML auf der Standard Generalized Markup Language (SGML).
F - Zurück nach oben
Fakt Fact Unter Fakten sind die →Daten-Werte bzw. Kenngrössen in einem →Data Warehouse zu verstehen. Im →Web Analytics sind Fakten die Werte der →Metriken bzw. →Webkennzahlen wie z.B. Besuche oder Seitenzugriffe, welche in einem →Web-Analytics-System gespeichert werden.
Filter Filter Ein Filter ist der Ein- oder Ausschluss von bestimmten →Besuchen oder →Besucher bei der Analyse der →Webnutzung. Unerwünschter Traffic, wie z.B. die Seitenzugriffe von eigenen Mitarbeitern, können bei der Analyse anhand von bestimmten Kriterien (z.B. →IP-Adresse) gefiltert werden.
Fingerprint Fingerprint Der (digitale) Fingerprint ist ein Verfahren zur Identifizierung von einem →Besucher auf einer →Website. Dabei werden über den Besucher bekannte Informationen wie das →Betriebssystem, der verwendete →Browser, die installierte →Plugins und die →Bildschirmauflösung zu einer Kennung verrechnet, die den einzelnen Besucher von allen anderen Besuchern unterscheiden soll [AB10].
Flash Flash Flash ist eine proprietäres Video-Format des Software-Herstellers Adobe, um animierte und multimediale →Inhalte einer →Webseite im →Browser wiederzugeben.
Focus Focus Der Anteil an →Webseiten in einem gewissen Bereich die von den →Besuchern aufgerufen im Verhältnis zur Gesamtzahl ein Webseiten in diesem Bereich.
Formular Form Ein Formular bzw. Webformular ist ein standardisierte Eingabeform auf einer →Webseite zur Erfassung von strukturierten Daten. Beispiele für ein Formular sind Kontakt- oder Bestellformulare.
Frische Freshness Die Frische misst, wie oft die →Inhalte einer →Webseite aktualisiert wird. Je öfter der Inhalt bzw. eine →Inhaltsgruppe aktualisiert wird, desto "frischer".
G - Zurück nach oben
Geschäftsmodell Business model Ein Geschäftsmodell dient der modellhaften Beschreibung der elektronischen Geschäftstätigkeit von Unternehmen und Organisationen samt ihrer benötigten Erlösprinzipien. Neben der Festlegung von Produkten und Dienstleistungen (value proposition) müssen Kundenzielgruppen, Kommunikations- und Distributionskanäle, Service-, Abwicklungs- und Sicherheitsmodalitäten sowie Betriebs- und Ertragsmodelle festgelegt werden.
H - Zurück nach oben
Heavy User Heavy User Unter einem Heavy User (Intensivnutzer) wird ein →Besucher verstanden, der viele →Webseiten einer →Website besucht (d.h. ein Besucher, der die ®Inhalte einer Website intensiv nutzt).
Heatmap Heatmap Eine Heatmap ist ein Wärmebild, auf welchem visualisiert wird, wo und wie häufig auf bestimmte Elemente oder →Links einer →Webseite geklickt wird. Heatmaps werden meist als →Website-Overlay dargestellt und können im Bereich der →Usability neben den Klicks auch die Häufigkeit von Maus- oder Augenbewegungen darstellen.
Hit Hit Ein Hit ist ein Zugriff auf einer →Datei auf dem →Server. Technisch gesehen entspricht der Hit einem →HTTP-Request, mit dem der →Browser eine Datei vom Server abruft [AB10].
Hybride Datensammlungsmethode Hybrid data collection method Eine hybride Datensammlungsmethode ist die Kombination von verschiedenen technischen Methoden des →Web Analytics zur Sammlung von →Webdaten, wie z.B. die →Logfile-Analyse, das Page Tagging, das →Sniffing oder der Einsatz von Proxy-Servern.
Hypertext Markup Language (HTML) Hypertext Markup Language Die HyperText Markup Language (HTML) ist eine textbasierte Auszeichnungssprache zur Strukturierung von →Inhalten wie Texte, Bildern oder →Links einer →Webseite im →World Wide Web mittels einem →Browser.
Hypertext Transfer Protocol (HTTP) Hypertext Transfer Protocol Das Hypertext Transfer Protocol (HTTP) beinhaltet ein Protokoll des →Internets das benutzt wird, um →Daten (z.B. einer →Website) vom →Server zum Client (→Browser) zu übertragen.
I / J - Zurück nach oben
Inhalt Content Unter Inhalt einer →Webseite werden alle Arten von Inhalten in digitaler Form verstanden, d.h. aufbereitete, digitale →Informationen in multimedialer Form (Text, Grafik, Bild, Audio, Video, etc.) zur Darstellung im →World Wide Web.
Inhaltsgruppe Content group Unter einer Inhaltsgruppe wird eine Gruppe von mehreren →Webseiten verstanden, die z.B. thematisch oder funktional zusammengehören und in →Reports als eigene Entität behandelt werden.
Inhaltstiefe Content depth, page depth Unter der Inhalts- bzw. Webseitentiefe ist analog zur der →Besuchstiefe die Anzahl →Seitenzugriffe im Verhältnis zur Anzahl →eindeutiger Besucher auf der Stufe des →Inhaltes einer →Webseite bzw. einer →Inhaltsgruppe verstanden.
Internet Internet Das Internet (eine Zusammensetzung der beiden englischen Begriffen International Network) ist ein internationales Netz von Millionen von →Netzwerken.
Die beiden meist genutzten Internetdienste sind das WWW (→World Wide Web) und der Versand von E-Mails (→Electronic Mails).
Internetprotokoll (IP) Internet protocol Das Internetprotokoll (IP) ist ein →Netzwerkprotokoll des →Internets, das notwendig ist, um Rechner (Computer) zu adressieren (siehe →IP-Adresse) um schlussendlich eine Verbindung aufzubauen.
Internetwerbung Internet ad, Internet advertisement Internetwerbung ist Werbung, die in elektronischer Weise in unterschiedlicher Form über das Internet verbreitet wird. Werbemittel bzw. Formen der Internetwerbung sind zum Beispiel der Newsletterversandt, →Bannerwerbung, bezahlte →Links oder das →Keyword-Advertising.
IP-Adresse IP adress Die IP-Adresse ist eine eindeutige Adresse in →Netzwerken (in Form einer 32-stelligen (IPv4) bzw. 128-stelligen (IPv4) Binärzahl), welche auf dem →Internet Protocol basiert. Die IP-Adresse wird benötigt, um →Daten vom Sender zum Empfänger übermitteln zu können.
K - Zurück nach oben
Kampagne Campaign Unter einer Kampagne ist im →Online-Marketing jede Art einer zeitlich beschränkten Marketing-Aktivität zu verstehen, um zusätzliche →Besucher auf die →Website zu bringen. Unter eine Online-Kampagne fallen alle Formen der →Internetwerbung wie zum Beispiel  →Bannerwerbung, →Newsletterversandt, →Keyword-Advertising oder →Suchmaschinenmarketing.
Key Performance Indicator (KPI) Key Performance Indicator (KPI) Ein Key Performance Indicator ist eine betriebswirtschaftliche Kennzahl und ein kritischer Erfolgsfaktor, der die Erreichung eines strategischen Zieles eine Organisation misst. Im Rahmen des →Electronic Business und des →Web Analytics ist ein KPI eine →Webkennzahlen, um den Erreichungsgrad der →Website-Strategie und der →Website-Ziele sowie deren Effizienz zu überprüfen.
Keyword-Advertising Keyword Advertising Keyword-Advertising ist eine Form der →Internetwerbung, bei welcher in Suchmaschinen eine Werbebotschaft eingeblendet wird, in Abhängigkeit der →Keywords, zu welchen der Benutzer gesucht hat. Übliches Abrechnungsmodell im Keyword-Advertising sind die →Ad-Clicks (vgl. →Cost-per-Click). Die populärste Form von Keyword-Advertising sind →AdWords und AdSense von Google.
Klick Click Ein Klick ist ein aktiver Mausklick auf einen →Link durch den →Besucher auf einer →Webseite. Durch einen Klick wird der Link aktiviert und der Besucher gelangt auf eine neue Webseite oder Anwendung(sschritt).
Klickrate Click rate Die Klickrate ist der Anteil an →Besucher,einen →Link (z.B. ein Textlink oder ein →Banner) auf einer →Webseite eingeblendet bekamen und durch einen aktiven →Klick aktiviert haben.
Im Rahmen der →Internetwerbung wird ein Klick auf ein →Banner oder anderes Werbemittel als →Ad-Click bezeichnet (bzw. der Anteil als →Ad-Click Rate).
Klickstrom Click stream Ein Klickstrom sind die Navigationspfade der →Besucher durcheine →Website, d.h. eine Sequenz bzw. Abfolge von →Seitenzugriffen in beliebiger Art und Weise. Der Klickstrom kann z.B. anhand eines →Browser-Overlays in einem →Web-Analytics-System dargestellt werden.
Kommunikation Communication Unter (computervermittelter) Kommunikation wird im Rahmen des →Electronic Business die Interaktion des Betreibers einer →Website und den →Besuchern bzw. →Online-Kunden über das →Internet verstanden. Die Online-Kommunikation erfolgt anhand von Diensten wie z.B. Suchfunktion, FAQ, Formulare, →E-Mail, →Newsletter, Chat, Diskussionsforen, →Weblogs oder →Wikis.
Kontakt Contact Unter einem Kontakt wird im Rahmen des →Electronic Business die →Kommunikation zwischen dem Betreiber einer →Website und deren →Besucher, →Prosumer oder →Online-Kunden über das →Internet verstanden.
Kontaktrate Contact rate Die Kontaktrate wird Rahmen des →Electronic Business definiert als der Anteil der →Besucher einer →Website, die mit dem Betreiber einer →Website in →Kontakt treten, d.h. mit denen eine →Kommunikation über das Internet erfolgt.
Konversion Conversion Die Konversion (Konvertierung) ist die Umwandlung von einem normalen →Besucher in einen solchen, der sich so verhält, wie dies der →Website-Betreiber gerne möchte [HA10]. Bei der Konversion wird sozusagen ein →Website-Ziel erreicht, welches der →Website-Strategie oder dem webbasierten →Geschäftsmodell zugrunde liegt.
Im →Electronic Commerce wird als Konversion üblicherweise die →Transaktion (d.h. der Kaufabschluss) definiert. Neben dem Kaufabschluss bzw. einer Buchung kann eine Konversion beispielsweise auch die Einschreibung für den Newsletter, die Registrierung für eine Mitgliedschaft oder das Herunterladen eines Dokumentes beinhalten.
Konversionsrate
(Konvertierungsrate)
Conversion rate Die Konversionsrate ist der Anteil an →Besucher einer →Website die konvertieren, d.h. einer →Konversion unterliegen, im Verhältnis zu sämtlichen Besucher in einem bestimmten Zeitraum. Im eCommerce ist die Konversionrate i.d.R. der Anteil an Besucher (bzw. Besuche), die zu einer Käufer (bzw. Kauf) konvertieren. 
L - Zurück nach oben
Lead (Interessent) Lead Unter einem Lead wird ein potentieller Kunden verstanden, welcher z.B. in einem Formular auf der →Website seine Kontakt- bzw. Adressdatenzur Kontaktaufnahme eingegeben hat. Ein Lead bekundet prinzipielles Interesse am Unternehmen und/oder an seinen Produkten bzw. Dienstleistungen.
Link Link Ein Hyperlink oder kurz Link ist ein elektronischer Querverweis von einer Stelle einer →Webseiteauf eine andere, der beim →anklicken durch den →Browser automatisch ausgelöst wird.
Logdatei Logfile Die Logfile ist eine Textdatei, in welcher sämtliche Aktionen von Prozessen auf einem →Server automatisiert protokolliert werden. Neben dem Namen und Grösse der angefragten →Dateien sowie das Datum und die Uhrzeit deren Anfragewird u.a. die →IP-Adresse, der →Referrer, der →Browsertyp und das verwendete →Betriebssystem der →Besucher erfasst. Im Rahmen der →serverseitigen Datensammlung bildet die Logfile die Grundlage für die →Logfile-Analyse.
Logfile-Analyse Logfile analysis Die Logfile-Analyse ist ein →Web-Analytics-System, d.h. ein technisches Verfahren zur Auswertung der →Logfile(s) eines →Servers zur Gewinnung von →Informationen der Webnutzung.
Loyale Besucher Loyal visitor Ein loyaler Besucher ist ein →wiederkehrender Besucher, der eine →Website oft besucht, also eine hohe →Besuchsfrequenz aufweist. Die Loyalität kann anhand der Anzahl →Besuche in einer bestimmten Zeitperiode gemessen werden, wobei zur Wiedererkennung des Besuchers →Cookies eingesetzt werden.
M / N - Zurück nach oben
Meta-Daten Meta data Unter Meta-Daten werden Informationen zur Beschreibung von →Daten verstanden.
Die Meta-Daten einer →Webseite werden in einem in →HTML definiert und dienen z.B. der Beschreibung des →Inhaltes anhand von →Keywords oder für Anweisungen für die →Robots der Suchmaschinen.
Metrik (Webmetrik) Metric (Web metric) Im Rahmen des →Web Analyticswird hier eine Metrik als eine ®Webmetrik definiert, d.h. als eine Grösse die in einem →Web-Anlytics-System erfasst, gemessen und dargestellt wird.
Multi-page Visit (mehrseitiger Besuch)  Multi-page visit Ein Multi-page Visit ist ein →Besuch auf einer →Website mit zwei oder mehr →Seitenzugriffe. Er ist das Gegenstück zum →Single-page Visit, bei welchem nur eine einzige Webseite aufgegriffen worden ist.
Monetary Value (M) Monetary Value Unter Monetary Value wird der monetäre Wert eines →Online-Kunden verstanden, zu welchem dieser bestellt bzw. gekauft hat. Normalerweise wird der monetäre Wert anhand des kumulierten →Bestellwertes oder →Online-Umsatzes berechnet (siehe auch RFM-Modell).
Navigation Navigation Unter der Navigation wird im Bereich des →Internets die Navigations- bzw. Menüleiste einer →Website verstanden, anhand welcher sich die →Besucher durch die verschiedenen →Webseiten bewegen können. Die Navigation ist üblicherweise auf allen Webseiten gleich und befindet sich links und/oder oben auf der Website.
Netzwerk Network Unter einem Netzwerk wird hier ein Computernetzwerk verstanden, d.h. der Zusammenschluss von verschiedenenen, technischen Systemen (Computern), das die Kommunikation zwischen diesen ermöglicht. Das bekannteste Rechnernetz ist das Internet, das auf verschiedenen Protokollen (u.a. →HTTP, →Internet Protocoll, →Transmission Protocol) basiert.
Neuer Besucher New visitor Ein neuer Besucher ist ein →Besucher, der bisher noch nie auf der→Website war. Technisch wird ein →wiederkehrende Besucheroder ein neuer Besucher üblicherweise identifiziert anhand von einem persistenten →Cookie, oder alternativ anhand der →IP-Adresse, dem Login oder anhand seines →digitalen Fingerprints.
Nutzer User Unter einem Nutzer bzw. Benutzer (engl. User) wird hier ein →Besucher einer →Website verstanden. Dabei wird ein Nutzer i.d.R. als →wiederkehrende Besucher definiert, der wiederholt auf die Website zugreift und ein Benutzer-Konto eingerichtet, d.h. sich registriert hat (→registrierte Nutzer). Weiter kann  unterschieden werden zwischen einem passiven und einem →aktiven Nutzer.
O - Zurück nach oben
Online-Prosumer Online prosumer Ein Online-Prosumer beteiligt sich im elektronischen Markt sowohl als Producer (Hersteller, Produzent) wie als →Online-Consumer(Verbraucher, Konsument) [MS08].
Online-Shop (Webshop, eShop) Online Shop, Web shop Ein Online-Shop ist ein webbasiertes Softwaresystem, das Waren und Dienstleistungen anbietet, Angebote erstellt, Bestellungen entgegennimmt sowie Auslieferungen und Zahlungsmodalitäten abwickelt.
Online-Surfer Online surfer Ein Online-Surfer ist ein gewöhnlicher →Besucher einer →Website, der dessen Angebot passiv nutzt, →Informationen eher zufällig aufnimmt und sich eher emotional als kognitiv durch das →Internet bewegt.
Opt-in Opt-in Unter dem Opt-in-Verfahren im Kontext des →Web Analytics ist die explizite Erlaubnis eines →Besuchers zu verstehen, seinen →Besuch auf der →Website aufzeichnen zu lassen. Will der Besucher nicht, dass sein Besuch aufgezeichnet wird, kann er dies durch das →Opt-out-Verfahren bewerkstelligen.
Opt-out Opt-out Beim Opt-out-Verfahren im Kontext des →Web Analytics verbietet ein →Besucher einer →Website explizit, ®Webdaten zu seinem →Besuch zu erfassen und zu speichern. Dies erfolgt z.B. durch einen Deaktivierung einer entsprechenden Check-box.
P / Q - Zurück nach oben
Pfad Path Unter einem Pfad ist die Sequenz aller →Webseiten zu verstehen, welche ein →Besucher während eines →Besuches zugegriffen hat. Ein Pfad beginnt mit der →Einstiegsseite und endet bei der →Ausstiegsseite.
Pfadanalyse Path analysis Bei der Pfadanalyse werden die häufigsten oder typischen →Pfade der →Besucher auf der ®Website in einem →Bericht angezeigt und quantifiziert.
Pay-per-Click (PPC) Pay-per-Click Das Pay-per-Click (PPC) ist eine Abrechnungsmodell in der →Internetwerbung, bei welchem der Werbetreibende pro →Ad-Klick auf eine Werbemittel wie z.B. ein bezahlter →Link oder auf einen →Banner bezahlt.
Produktseite Product page Eine Produktseite ist eine →Webseite im →Online-Shop, in welcher ein Produkt oder eine Dienstleistung beschrieben bzw. illustriert und zum Kauf angeboten wird.
Die Produktseite enthält die Funktion, das angebotene Produkt oder die Dienstleistung in den →Warenkorb zu legen und Online zu bestellen bzw. zu buchen.
Proxy-Server Proxy server Ein (Reverse) Proxy ist ein →Server, der vor den Webserver geschaltet wird, um im Rahmen des →Web Analytics den Datenverkehr zwischen dem Server und den →Clients aufzuzeichnen. Somit kann der Einsatz von Reverse Proxies neben der →serverseitigen und →clientseitigen Datensammlungsmethode als weitere technische Funktionsweise aufgefasst werden, um das ®Besucherverhalten einer →Website zu analysieren.
Qualifizierter Besucher Qualified Visitor Ein qualifizierter Besucher ist ein →Besucher, der ein gewisses Interesse an den Inhalten einer →Website ausdrückt. Im →Electronic Commerce zeigt sich dies am Interesse an einem Produkt oder an einer Dienstleistung. Ob ein Besucher "qualifiziert" ist, wird anhand spezifischer Kritierien beurteilt, z.B. die Anzahl Seiten die er aufruft (→Besuchstiefe), der Download von weiterführenden Informationen, die Einschreibung für den →Newsletter oder eine andere Aktivität auf der Website, die zur →Konversion führt.
R - Zurück nach oben
Referrer Referrer Der Referrer ist der →URL derjenigen externen →Webseite, die ein →Besucher zuletzt aufgerufen hat, bevor er auf die →Einstiegsseite der internen Websitegelangt war. Die Referrer zeichnen also die Quellen aus, von wo die Besucher einer Website kommen. Üblicherweise sind Referrer →Links auf externen Websites oder Verweise von Suchmaschinen (search engine referrer).
Registrierter Nutzer Registrated user Ein registrierter Nutzer ist →Besucher einer →Website, der sich anhand eines →Formulars registriert hat und dabei gewisse persönliche Angaben (wie z.B. Name, E-Mail- oder Postadresse) von sich Preis gab.
Reichweite Reach Die Reichweite ist der Anteil bzw. die Anzahl an →Internet-Benutzernder anvisierten Zielgruppe, welche eine →Website in einem bestimmten Zeitraum besuchen.
Die Reichweite wird üblicherweise gemessen anhand der Anzahl →eindeutiger Besucher pro Monat [AB10].
RFM RFM Recency, Frequency, Monetary value
Really Simple Syndication (RSS)   Really Simple Syndication oder RSS ist ein Abonnementsdienst für →Nutzer des Internets, die aktuelle elektronische Nachrichten und Informationen über bestimmte Themen oder Projekte erhalten möchten [MS10].  
Robot Robot Ein Robot (Synonym: Bot, Crawler, Spider) ist ein Softwareprogramm bzw. ein Skript, das die →Webseiten des →Internets automatisiert nach bestimmten Kriterien durchsucht. Robots dienen in erster Linie den →Suchmaschinen, um die Webseiten des →World Wide Web zu indexieren.
S - Zurück nach oben
Seitenhaftung Stickiness Die Fähigkeit einer →Webseite, →Besucher auf der →Websitezu halten und zu weiteren →Seitenzugriffen zu bewegen. Die Seitenhaftung ist das Gegenstück zur →Slipperiness. Stickiness wird von unterschiedlichen Autoren unteschiedlich definiert: [Sterne 2002, S. 171] zum Beispiel definiert Stickiness aus Sicht des →Online-Branding mit dem Ziel, möglichst viele →Besucher möglichst lange (→Besuchsdauer) auf möglichst viele Seiten (→Besuchstiefe) zu bringen. Sie errechnet sich daher aus dem Total der →Besuchszeit auf der Seite aller →Webseiten dividiert durch Gesamtzahl →eindeutiger Besucher in einem bestimmten Zeitraum.
Seitenzugriff Page view Der Seitenzugriff ist ein Aufruf einer einzelnen →Webseite der →Website durch einen menschlichen →Besucher, d.h. das vollständige Laden und Anzeigen eines →Inhalts (üblicherweise eine →HTML-Seite) im →Browser eines →Internet-Nutzers.
Single Access Ratio Single Access Ratio Die Single Access Ratio (Einzelzugriff-Rate) ist das Verhältnis der →Single Page Visits zu allen →Seitenzugriffen der →Einsteigsseiten. Es handelt sich somit um ein Synonym der →Absprungrate.
Single Page Visit Single Page Ein Single Page Visit ein →Besuch auf einer Website, bei dem der →Besucher nur einen einzigen →Seitenzugriff getätigt hat. Der Anteil an Besuche, bei denen nur eine einzige →Webseite aufgerufen worden war im Verhältnis zu allen Besuchen definiert die →Absprungrate.
Slipperiness Slipperiness Die Fähigkeit einer →Website, die →Besucher in schnelle, kurze Interaktionen (wie z.B. →Klicks oder →Seitenzugriffe) treten zu lassen.
Sniffer Sniffer Ein Sniffer ist eine Software, die den Datenverkehr eines Netzwerks empfängt, aufzeichnet, darstellt und auswertet.
Startseite Homepage Die Start- bzw. Heimseite (Homepage) ist die Hauptseite resp. Einführungseite einer →Website, die beim Aufruf einer →Domain erscheint.
Suchmaschine Search engine Eine Suchmaschine ist ein Softwareprogramm, das durch Eingabe von Suchbegriffen (→key words) dien entsprechend relevanten →Webseiten des →Internet auflistet.
Suchmaschinenmarketing Search engine Marketing (SEM) Unter Suchmaschinenmarketing (engl. Search Engine Marketing, SEM) werden alle Methoden des →Online-Marketings verstanden, um über →Suchmaschinenwie z.B. Goolge →Besucher für eine →Website zu gewinnen.
Suchmaschinenoptimierung Search engine optimization (SEO) Unter Suchmaschinenoptimierung (SEO) werden alle Methoden und Tricks verstanden, um die Rangierung und Auffindbarkeit einer →Website in →Suchmaschinen wie z.B. Google zu bestimmten →Keywords zu
verbessern. Das SEO ist ein Teilgebiet des →Suchmaschinenmarketings.
Suchbegriff Search term, key words Ein Suchbegriff ist ein Wort bzw. Term, das ein →Besucher in das Suchfeld einer →Website oder einer →Suchmaschine eingegeben hat. Gibt der Suchende mehrere Suchbegriffe ein, spricht man von →Suchphrasen.
T - Zurück nach oben
Tausenderkontaktpreis (TKP) TCP Der Tausenderkontaktpreis sind die Kosten für den Sichtkontakt (d.h. die Einblendung) eines Werbemittels der →Internetwerbung zu 1000 →Besucher einer →Webseite.